Zurück zur Vorhabenübersicht

Sanierung oder Neubau des Bürgerhauses Falkenstein

PROJEKTBESCHREIBUNG

"Das Bürgerhaus Falkenstein ist in einem - für das Alter - sehr gepflegtem Zustand, trotzdem in die Jahre (1973 > 47 Jahre) gekommen und dringend sanierungsbedürftig."
-Zitat Herr Klose, Büro AKS Architekturbüro Klose & Sticher-

Diese Aussage von Herrn Klose trifft insbesondere für die technische Ausrüstung aber auch für die Bausubstanz insgesamt zu. Entsprechend wurde bereits vor 2017 über Maßnahmen diskutiert und letztlich beschlossen, das Architekturbüro Klose + Sticher (AKS), Bad Homburg, mit einer Bestandsaufnahme und ersten Vorplanung zur Sanierung des Bürgerhauses Falkenstein zu beauftragen. Darüber hinaus sollte ein Vergleich der Kosten "Sanierung - Neubau" erfolgen, um eine wirtschaftlich sinnvolle Entscheidungsgrundlage zu schaffen.

Das beauftragte Gutachten wurde im Februar 2018 vorgelegt aber nochmals überarbeitet und im November 2018 endgültig abgeschlossen.

Die Kosten für die Sanierung wurden im November 2018 mit knapp 4 Millionen Euro, die Kosten eines Neubaus im Februar 2018 mit rund 4,75 Millionen Euro beziffert.
Bei Sanierungskosten von über 80 % des Neubauwertes wird im Allgemeinen von einer Unwirtschaftlichkeit der Sanierung ausgegangen.

Sowohl das Sanierungsgutachten als auch die 2019 durchgeführte, letzte Gefahrenverhütungsschau zeigen erhebliche Probleme auf; es besteht dringender Handlungsbedarf, d. h. die Entscheidung zur Ausführung ist nun dringlich.

Daher wurde im Magistrat beschlossen, die Zahlen des Gutachtens aus 2018 nochmals zu überprüfen (insbesondere die Zahlen zur Neubauplanung) und dann die abschließende Entscheidung zu treffen. Dabei werden die Zahlen durch die Preissteigerung der letzten Jahre sicher steigen.


RÄUMLICHER BEZUG

Falkenstein


MASSNAHME

Sanierung / Neubau des Bürgerhauses Falkenstein


BESCHLUSSLAGE

06.11.2017 - Magistrat - Vergabe des Auftrages für die Leistungsphasen 1 und 2 an das Büro AKS
27.11.2017 - Magistrat - Vergabe des Auftrages zur Erstellung der Vorplanung, entsprechende digitale Bestandsaufnahme mit CD-fähigen Plänen sowie Erstellung eines Raumbuches an das Büro AKS


KOSTENPLANUNG

Je nach gewünschter Ausführung:

Sanierung
Mindestens rund 4,0 Millionen Euro

Neubau
Mindestens rund 4,75 Millionen Euro


Bürgerbeteiligung

--

Projektverantwortlich

Fachbereich IV
Fachdienst Hochbau
Burgweg 5, 61462 Königstein im Taunus
telefon 06174 202 0
fax 06174 202 278
email magistrat@koenigstein.de

Aktueller Projektstatus

Ampel Grün
Keine Probleme
Projekt bewegt sich im Zeit- und Budgetrahmen

Aktuelle Projektphase

  • vor 2017 - Erste Gespräche
  • 4. Quartal 2018 - Auftrag Architekturbüro zur Vorplanung, Bestandsaufnahme und Wirtschaftlichkeitsberechnung
  • 4. Quartal 2019 - Gefahrenverhütungsschau
  • 2. / 3. Quartal 2020 - Auftrag an Verwaltung zur Überprüfung der Kostenschätzung
  • 2. Quartal 2021 - Diskussion zum weiteren Vorgehen
  • 2. Quartal 2021 - VgV-Verfahren zur Findung von Architekt und Fachplanern (Angebote liegen vor)
  • 3. / 4. Quartal 2021 - Entscheidung der Gremien zum weiteren Vorgehen (Sanierung oder Neubau und Lage des Gebäudes) sowie Auftrag an die Verwaltung zur Ausführung
  • 3. / 4. Quartal 2021 - Auftragserteilung an Architekten und Fachplaner
  • 4. Quartal 2021 / 1. Quartal 2022 - Erarbeiten des Entwurfes bis zum Bau- und Förderantrag
  • 2. bis 4. Quartal 2022 - Genehmigung Bau- und Förderantrag
  • 4. Quartal 2022 - Abschließende Entscheidung zur Bauausführung
  • 1. / 2. Quartal 2023 - Werkplanung, LV-Erstellung, Vergabefristen
  • 2. / 3. Quartal 2023 - Baubeginn

Letzte Aktualisierung: